Hawaii

Ausgang und Reis


Gestern Abend sind wir zu viert nach Kona gefahren um dort das rauschende Nachtleben zu geniessen. Tao wagte sogar zu sagen, dass das die Nacht der Nächte wird. Das Rauschen blieb aber leider dem Meer vorenthalten und von Nachtleben konnte auch nicht wirklich die rede sein. Es blieben mir also zwei Möglichkeiten. Mich stark zu berauschen, wozu ich so gar keine Lust hatte, oder mit 40 Jährigen Frauen zu einer grauenhaften Jam Session zu tanzen. Daher habe ich mich dann genau um 00:00 dazu entschieden, die 16Km nach Hause zu joggen. Ich muss wohl doch etwas berauscht gewesen sein, um diesen Entschluss zu fassen, doch hat mir jede Minute des 2 stündigen Heimwegs besser gefallen als das trostlose Treiben in Down-Town. Meine Kollegen haben noch 2 Stunden mehr oder weniger erfolglos versucht, der Nacht den Spass zu entlocken und kamen dann eine Minute nach mir zu Hause an.
Das war wohl ein schlechter Einstieg und ich werde der wochenendlichen Unterhaltung natürlich noch mal eine Chance geben, doch vermisst man da ja schon seine Werkstatt mit etwas Bier und Freunden.

Heute Morgen hat mich Tao gefrat:

Hey Oliva, can you teach me how to cook rice with this?

“This” meint in diesem Falle einen Topf, da der Reiskocher der exzessiven Nutzung zum Opfer gefallen ist. Das war mir natürlich eine Ehre, einem Chinesen zu zeigen, wie man Reis kocht.

Da meine Fussgelenke von letzter Nacht etwas verkatert sind, werde ich heute wohl vornehmlich lernen und andere schöne Dinge erledigen.

One Comment

  • Hallo, Oliver, das war ja ein Schuss in den Ofen! Offensichtlich bleiben die jungen und schönen Hawaianerinnen am Wochenende zu Hause oder ihr wart am falschen Ort. Die nächste Chance kommt bestimmt, kann aber auch noch warten, denn zuerst kommt doch das Pflichtprogramm und danach die Kür.
    Viel Spass und vor allem weitere Erfolge wünschen Dir O.und O. aus dem kühlen und nassen Berlin.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *