Flying, Hawaii

No Fuel


Da gestern das Internet in Kona und in anderen Teilen der Insel ausser Betrieb war, konnten wir nicht fliegen. Wir fliegen zwar nicht mit Internet, doch der Kreditkartenautomat der Tankstelle wollte uns keine Most hergeben. Das war aber nicht weiter schlimm, so konnte ich mir einen gemütlichen Nachmittag machen.
Dafür gings heute schon um 7 Uhr mit zwei Stunden Ground los und seit langem hatte es mal keinen Wind. Daran musste ich mich erst mal gewöhnen, da die Approaches auf Grund des höheren Groundspeeds viel schneller von statten gehen. Da ich die ganzen Abläufe langsam im Griff habe ist das kein Problem. Man muss sich der Windbedingungen aber auch in einem Helikopter sehr bewusst sein.  Dies gilt natürlich auch für Autorotationen, Take offs und alle anderen Manöver. Beim Helikopter gibt es nämlich den schönen Effekt des Effective Translational Lift ETL, welcher das ganze Rotorsystem ab rund 20 kt airspeed viel effektiver macht. Wenn man bei rund 15 kt Wind fliegt, erreicht man ETL viel schneller und kann mit weniger Grondspeed starten, landen, Autorotieren und so weiter.

Am Nachmittag habe ich noch eine Radtour an den Strand gemacht, konnte mein Bike mal so richtig über die Vulkanschotterpisten jagen und alle armen Autofahrer überholen. Auf dem Rückweg habe ich Jason und Nick von Bikeworks Kona getroffen, welche mir ein paar Tipps für Touren geben konnten. Leider konnte ich kein Bier mehr mit ihnen trinken, da ich kein Licht dabei hatte und die Sonne schon untergegangen war. Ich werde auf jeden Fall mal bei denen im Geschäft vorbeischauen um etwas mit ihnen fachsimpeln zu können.

Einen schönen Tag, muss morgen wieder um 5:45 aufstehen! Dank Pool kein Problem 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *