Hawaii

West to North


Gestern konnte ich schon um 11 Uhr ins Wochenende starten und habe ich mich auf den Weg für eine Velotour in den Norden gemacht. Es hatte rund 30 kt Südwest Wind, welcher mich mit unglaublichen Tempi bis nach Kawaihae geschoben hat. Dort hatte ich die Wahl über Waimea nach Hause zu fahren, oder weiter nach Norden vorzustossen. Ich habe mich für die längere Variante entschieden und bin durch wunderschöne Wiesenlandschaften direkt am Meer bis nach Hawi, der nördlichsten Stadt Big Islands gefahren.

hawi

Leider habe ich es nicht geschafft, Bilder zu machen, doch sieht es dort komplett anders aus als in Kona. Grüne Wiesen, Kuhweiden und Wälder. Nun ging es der Kohala Mountain Road entlang nach Weimea. Eine wunderschöne Passstrasse, auf welcher ich vor Freude fast vom Velo gesprungen wäre. Alles Grün und richtig frische, kühle und feuchte Luft. Der Westwind war dort oben sehr gut zu spüren, es hatte rund 40-50kt Wind und alles war komplett in den Wolken. Ich musste mich teilweise brutal nach rechts lehnen, um von dem starken Seitenwind nicht umgeblasen zu werden
Die Strasse steigt bis auf 3500 fuss (1100m), doch ab rund 2700 fuss hat es auch noch massivst angefangen zu regnen.

Hawi2

Ich muss in diesen Bedingungen wohl etwas bemitleidenswert ausgesehen haben, denn plötzlich hat mich ein Pickup überholt und Sindy hat mich gefragt, ob sie mich nicht bis Waimea mitnehmen könne. Es wäre blöd gewesen, dieses Angebot abzulehnen und so konnte ich mir die nächsten 15 km Waschanlage sparen. Die letzten 60 km von Waimea nach Hause konnte ich unter einem wunderschönen Sternenhimmel radeln, da die Sonne sich inzwischen verabschiedet hatte. Schlussendlich sass ich genau 8 Stunden im Sattel und bin 170 Km und rund 2000 Hm gestrampelt. Es war klasse.

Die Jungs waren inzwischen schon alle ausgeflogen und in der Stadt. Dort wurden sie leider von einer Gruppe Einheimischen angepöbelt; Hunter und Adrian haben jetzt je zwei Blaue Augen. Da bin ich natürlich froh, dass ich mir dieses Erlebnis ersparen konnte und mich lieber mit der unberechenbaren aber immer fairen Natur messen konnte.

Da es heute mit rund 50 kt Stürmt, ist auch nichts mit fliegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *